Komşu e.V. Konzeption
 
UNSERE KITA STELLT SICH VOR
 
BESCHREIBUNG DER EINRICHTUNG
ZUR GESCHICHTE VON KOMSU
     
    VORAUSSETZUNGEN UND
PÄDAGOGISCHE ZIELSETZUNG
   
  WELCHE RECHTE HAT DAS KIND
  IN UNSERER EINRICHTUNG ?
  WORIN SEHEN WIR UNSERE ROLLE
  ALS PÄDAGOGEN/INNEN?
  STELLENWERT DER PÄDAGOGISCHEN ARBEIT
     
    PÄDAGOGISCHE SCHWERPUNKTE
   
  INTERKULTURELLE ERZIEHUNG
  ZWEISPRACHIGE ERZIEHUNG
  DIE BEDEUTUNG DES SPIELS
     
    BILDUNGSBEREICHE
   
  KÖRPER UND BEWEGUNG
  MATHEMATISCHE GRUNDERFAHRUNGEN
     
    KONZEPTION DER GRUPPEN
   
  KLEINKINDGRUPPE
  ALTERSSTUFE 4-6 Jahre
     
    ZUSAMMENARBEIT MIT ELTERN
   
  WIE GESTALTEN WIR DIE
  ZUSAMMENARBEIT MIT DEN ELTERN
  WELCHE MÖGLICHKEITEN DER
  EINFLUßNAHME HABEN DIE ELTERN?
     
    DIE ZUSAMMENARBEIT IM TEAM
   
  AUFGABEN DER LEITUNG/ GESCHÄFTSFÜHRUNG
  FORMEN DER ZUSAMMENARBEIT IM TEAM
  ZUSAMMENARBEIT MIT DEN PRAKTIKANT/INN/EN
     
    ANHANG
   
  STATISTIK
  ZUR ENTSTEHUNG DER KONZEPTION
     
  Die Konzeption als PDF | 2,53 MB  
PÄDAGOGISCHE SCHWERPUNKTE
 
INTERKULTURELLE ERZIEHUNG
 

Interkulturelle Erziehung bedeutet wörtlich eine Erziehung zwischen (lateinisch: inter) Kulturen. Ein Prozess der Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Kulturen.
Um den Begriff Interkulturelle Erziehung besser verstehen zu können, ist es zunächst einmal notwendig, sich mit dem Begriff Kultur näher zu befassen:
Kultur äußert sich in Sprache, Gebräuchen, Festen, Kleidung, Essen, Religion, Musik sowie Kunst jeder Art, Medizin und Wissenschaft. Sie drückt sich aus in Moralvorstellungen,
Traditionen, Lebensweisen und nicht zuletzt auch in der Erziehung und Bildung.

Kulturen wandeln sich durch gesellschaftliche Veränderungen, speziell auch bei Migranten, Teile der ursprünglichen Kultur verändern sich, andere Teile bleiben erhalten.

Bedingt durch den schnellen demographischen Wandel in einer Informationsgesellschaft unterliegen die unterschiedlichen Kulturen starken Veränderungen und sind somit sehr schwer zu definieren als "die Kultur" oder "meine , deine oder unsere Kultur".

Kulturelle Identität wird erst erfahrbar, wenn man sich aus dem eigenen Kulturkreis herausbewegt und sich mit einer anderen Kultur auseinandersetzen muss.
Unter Interkultureller Erziehung verstehen wir einen Prozess der Auseinandersetzung von verschiedenen Kulturen.
Es ist der Versuch eines gleichberechtigten Miteinanderlebens und Voneinanderlernens von Menschen verschiedener Kulturen.
Wir versuchen alle Kinder und ihre Familien in ihrem jeweiligen kulturellen Selbstverständnis zu akzeptieren und wertzuschätzen. Gemeinsamkeiten zu entdecken und herauszuarbeiten, vorhandene Unterschiede und Gegensätze nicht zu verwischen, sondern ihre Vielfalt als Bereicherung zu verstehen.

Als konzeptionelle Rahmenbedingungen haben wir festgelegt, dass in jeder Gruppe eine deutsch- und eine türkischsprachige Fachkraft gleichberechtigt arbeiten und die Kinder jeweils zur Hälfte deutscher und nichtdeutscher Herkunft sein sollen. Die Interkulturelle Erziehung zeigt sich im Alltag unter anderem im gemeinsamen Feiern unterschiedlicher Feste aus verschiedenen Kulturen, einer internationalen Küche und der Sprachbildung in der türkischen und deutschen Sprache.

 
Komsu e.V.   Paul-Lincke-Ufer 12/13 10999 Berlin    Tel.: 030/22503041     komsu@web.de